Elternrat
Leitbild
1. Zweck und Ziel
  • Wir möchten eine Brücke zwischen der Schule und den Eltern sein. Gute Zusammenarbeit von Eltern, Lehrpersonen, Schulleitung und Schulpflege fördern und vertiefen.
  • Eltern, die NICHT im Elternrat sind, motivieren und einbeziehen.
  • Wir helfen, indem wir einen guten Kontakt zur Eltern- und Schülerschaft pflegen, und erkennen somit allfällige Probleme und Anliegen einer Gruppe, Klasse oder Schuleinheit frühzeitig und fördern, die gemeinsamen Lösungen zu finden.
  • Wir unterstützen das Schulhaus-Team und wirken innerhalb des uns zustehenden Rahmens mit.
  • Wir arbeiten an der Schulentwicklung mit. 2. Abgrenzung
  • Der Elternrat übt keine Aufsichts- und Kontrollfunktionen aus.
  • Die Bewältigung von Schulproblemen einzelner Kinder und Klassen sowie die Vermittlung in Konflikten zwischen Eltern und Vertretern der Schule sind nicht Aufgaben des Elternrates.
  • Themen wie Promotion, Klassenzuteilung, Wahl der Lehrmittel sowie Methoden und Inhalte des Unterrichts gehören nicht zum Mitsprachebereich des Elternrates.
  • Für den gesamten Bereich der Personalpolitik (Anstellung, Führung, Beurteilung von Lehrpersonen und übrigen Mitarbeitenden) ist allein die Schulpflege zuständig. 3. Mögliche Themen
  • Schulwegsicherung und Unfallverhütung
  • Wieviel Taschengeld ist sinnvoll?
  • Konsum- und Freizeitverhalten
  • Gesundheitsförderung (Pausenapfel, Bewegung etc.)
  • Projekte zur Suchtprävention (Alkohol, Drogen, Spielsucht)
  • Projekte zur Gewalt und Mobbing Prävention
  • Rund um die Hausaufgaben (z.B. Ergonomie am Arbeitsplatz)
  • Mitwirkung an Schulprojekten (Lesenacht, Projektwoche)
  • Referate zu Themen organisieren: Grenzen setzen / Pubertät / Handy / Computerspielsucht / Angst, als Eltern zu versagen

2. Abgrenzung
  • Der Elternrat übt keine Aufsichts- und Kontrollfunktionen aus.
  • Die Bewältigung von Schulproblemen einzelner Kinder und Klassen sowie die Vermittlung in Konflikten zwischen Eltern und Vertretern der Schule sind nicht Aufgaben des Elternrates.
  • Themen wie Promotion, Klassenzuteilung, Wahl der Lehrmittel sowie Methoden und Inhalte des Unterrichts gehören nicht zum Mitsprachebereich des Elternrates.
  • Für den gesamten Bereich der Personalpolitik (Anstellung, Führung, Beurteilung von Lehrpersonen und übrigen Mitarbeitenden) ist allein die Schulpflege zuständig.

3. Mögliche Themen
  • Schulwegsicherung und Unfallverhütung
  • Wieviel Taschengeld ist sinnvoll?
  • Konsum- und Freizeitverhalten
  • Gesundheitsförderung (Pausenapfel, Bewegung etc.)
  • Projekte zur Suchtprävention (Alkohol, Drogen, Spielsucht)
  • Projekte zur Gewalt und Mobbing Prävention
  • Rund um die Hausaufgaben (z.B. Ergonomie am Arbeitsplatz)
  • Mitwirkung an Schulprojekten (Lesenacht, Projektwoche)
  • Referate zu Themen organisieren: Grenzen setzen / Pubertät / Handy / Computerspielsucht / Angst, als Eltern zu versagen

4. Organisation
  • Der Elternrat (ER) soll aus 1-2 Elternvertretern jeder Doppelklasse von Kindergarten und Primarschule bestehen.
  • Die Mitglieder des ER wählen unter sich die Verantwortlichen für Präsidium, Stellvertretung des Präsidiums, Protokoll und Öffentlichkeitsarbeit.
  • An den ER-Sitzungen nehmen je ein Vertreter oder eine Vertreterin der Lehrerschaft und, optional, der Schulpflege mit beratender Stimme teil.
  • Der ER trifft sich ca. 6 Mal pro Jahr.
  • Er lädt mit einer Traktandenliste zur Sitzung ein.
  • Alle Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitgliedern gefasst.
  • Über die Sitzungen und Beschlüsse des ER wird ein Protokoll geführt.
  • Eltern, Schulleitung, Lehrerschaft, Schulpflege und die Mitglieder des ER haben Zugang zum Protokoll.
  • Die Eltern wenden sich an ein Mitglied des ER oder die Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit.
  • Wählbar sind alle Elternteile einer Klasse.
  • Die Elternvertreter werden am ersten gemeinsamen Elternabend des neuen Schuljahres gewählt.
  • Die Eltern werden vorgängig informiert, an welchem Elternabend die Wahlen für den ER stattfinden.
  • Stimmberechtigt sind alle anwesenden Elternteile.
  • Es gilt das einfache Mehr. Erhalten mehrere Personen gleich viele Stimmen, erfolgt eine Stichwahl. Falls kein Entscheid gefällt werden kann, entscheidet das Los.
  • Bei einer Vakanz im ER wird ein neues Mitglied gewählt.
  • Es besteht die Möglichkeit, finanzielle Mittel bei der Schulpflege zu beantragen.
  • Der ER kann die Infrastruktur der Schule in vernünftigem Rahmen nutzen.
  • Der ER ist konfessionell und politisch neutral. • Auf fremdsprachige Mitglieder wird angemessen Rücksicht genommen.
5. Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
  • Über Beschlüsse, Aktivitäten und Projekte des ER werden die Eltern, in Absprache mit der Schule, regelmässig durch das Schulblatt und über die Homepage der Schule informiert.
  • Bei Bedarf werden von den LehrerInnen Flyer verteilt.